Ergänzung zum Beitrag vom 7. Januar zu Kermit und Juliane

Inzwischen ist Juliane mit Kermit nach Nürnberg in eine WG gezogen, wo sie an der FH für Heilpädagogik studiert. Juliane hat mir erlaubt, einige Zeilen aus ihrem letzten Brief an mich über ihr Leben mit Kermit hier niederzuschreiben.

Juliane + Kermit (Foto: n.n.)

….. eins steht fest, ohne Kermit wäre ich nie hierhin gekommen, da er mir eine unglaubliche Sicherheit gibt, die mir sonst niemand geben kann. Außerdem ist er ein wahrer Eisbrecher, sowohl im Haus als auch in der Hochschule. Alle profitieren von ihm. Er hat mir echt den Einstieg total erleichtert und alle Dozenten sind begeistert, wie konzentriert alle bei der Sache sind, weil sie auf ihn Rücksicht nehmen. Gerade im Alltag merke ich, dass er manchmal Dinge vollbringen kann, die ein Mensch schwer könnte. Und für ihn ist es ein Leichtes, in mir etwas zu bewegen. Er fordert mich zu Dingen heraus, welche ich mich nie vorher getraut hätte. Oder er ist der beste Physiotherapeut, der meine Spastik am schnellsten lösen kann. Also du siehst, dass ich einfach nur glücklich bin!